Suchmaschinenoptimierung für kleine Unternehmen und Non-Tech-People: Ein kleiner Leitfaden


Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es um die Verbesserung der Positionierung Deiner eigenen Webseite in der Google-Suche. Einfacher ausgedrückt: Menschen, die nach von Dir angebotenen Dienstleistungen oder Produkten suchen, entdecken Dein Unternehmen.

Der folgende Leitfaden soll Aufschluss über das Thema SEO geben und klare Handlungsanweisungen für kleine Unternehmen darstellen. Nach der Durcharbeitung dieses kurzen Artikels hast DU ein grundlegendes Verständnis dafür, worum es bei der Suchmaschinenoptimierung geht und kannst Dein Unternehmen selbstständig in der Google-Suche positionieren.

SEO Optimierung für kleine Unternehmen

  Zum ausführlichen, umfangreichen Guide zur allgemeinen Positionierung von Webseiten geht es hier:
  Suchmaschinenoptimierung: Step-by-Step Guide  

Zielsetzung der Suchmaschine aus der Sicht von Google

Zu Beginn ist es hilfreich, sich die Zielsetzung von Google (der Suchmaschine) als Unternehmen vor Augen zu führen. Als Suchmaschine versucht Google, die Suchanfragen und Absichten seiner Nutzer so gut wie möglich zu verstehen - um dann darauf basierend geeignete Ergebnisse in Form von Websites für den Nutzer anzuzeigen.

Die Erkennung der Suchabsichten von Suchmaschinenbenutzern hat dabei in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Google wird immer besser darin, herauszufinden, um welche Art von Suchanfrage es sich handelt – also beispielsweise, ob eine Person nur nach Informationen sucht oder etwas kaufen will. Gleichzeitig wird auch das semantische Verständnis immer genauer. So kann die Suchmaschine den Inhalt einer Website auch kontextual immer besser verstehen – auch wenn die Seite möglicherweise nicht einmal ein spezifisches Keyword verwendet.

Langfristig lässt sich daraus ableiten, dass Unternehmen gut damit beraten sind, die Nutzer mit der Art von Informationen zu versorgen, die sie zum Zeitpunkt der Suchanfrage benötigen.

It´s all about Content

Was ist mit diesem Satz, den man häufig in englischsprachigen Expertenrunden hört, gemeint?

Im Wesentlichen geht es darum, dass die Unternehmens-Webseite über qualitativ hochwertige, spezifische Inhalte in Hinblick auf die Fragen und Bedürfnisse der Zielgruppe verfügen muss. Im Einzelnen sind folgende Dinge zu beachten:

  • Klare Struktur und Gliederung der Informationen
  • Kleine, leserfreundliche Absätze (3-5  Zeilen)
  • Direkte prägnante Antwort/Problemlösung  auf die gewünschten Informationen des Benutzers präsentieren
  • Vorwegnahme weiterer Folgefragen oder Bedenken
  • Verwendung von Medien, die die Aufnahme  von Informationen erleichtern und besser mit den Nutzern interagieren (etwa Bllder, Infographiken, Videos)

Es geht also darum, sich in die Lage des Interessenten/Nutzer zu versetzen und für diesen den maximalen inhaltlichen Mehrwert aufzubereiten.


Suchmaschinenmop

Da Google bestimmte Kennzahlen wie

  • die durchschnittliche Verweildauer auf einer Seite,
  • die Scrolltiefe oder
  • Interaktionen mit einer  Website

permanent misst und auswertet, hat die Optimierung und Ausrichtung der auf der Webseite aufbereiteten Informationen auf den Nutzer (und damit potenziellen Kunden) einen direkten positiven Einfluss auf die Positionierung der Webseite.

Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz der Seite

Dies ist die zweite Säule der Suchmaschinenoptimierung einer Webseite. Denn: Natürlich ist es auch im Interesse von Google, nur solche Webseiten anzuzeigen, die ein hohes  Maß an Vertrauenswürdigkeit aufweisen und über große Kompetenz in Ihrer Branche verfügen. Das stellt sicher, dass man sich auf die dargestellten Informationen, Produkte & Dienstleistungen der betreffenden Webseite verlassen kann. In der Praxis stellt sich daher für Google in diesem Moment die Frage, auf welche Art und Weise denn überhaupt Rückschlüsse auf die Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit eines Unternehmens/einer Webseite gezogen werden können.

In der „realen“ Welt gibt es Prüfsiegel, die die Konformität mit bestimmten Vorschriften bestätigen und so Rückschluss auf die Vertrauenswürdigkeit eines Unternehmens zulassen. Kompetenz & Autorität – vor allem in der Wissenschaft – wird durch die Veröffentlichung in wichtigen Zeitschriften oder die häufige Zitierung eigener Veröffentlichungen durch anerkannte Experten aufgebaut.

Im Internet und im Speziellen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung dienen hierfür allen voran Webseitenverweise. Aus technischer Sicht handelt es sich hierbei lediglich um Links von einer Webseite zu einer anderen Webseite.

Was ist der dahinterliegende Gedanke? Ganz einfach: Wenn eine Website mit einem hohen Bekanntheitsgrad und Autorität, wie beispielsweise Wikipedia, auf Ihre Unternehmenswebseite verweist, ist dies ein Indikator dafür, dass Deine Webseite vertrauenswürdig ist.

Konkret  geht es also darum, ein paar qualitativ hochwertige Seiten zu erhalten, die auf Deine Webseite verlinken.

Jetzt denkst du Dir vielleicht: „Toll, und wie mach ich das?“

In diesem Zusammenhang liest man oft von "genialen" Ideen, die entweder wenig Praktikabilität aufweisen oder mit einer Unmenge von Aufwand einhergehen. Deshalb will ich eine Lösung aufzeigen, die sich ohne unverhältnismäßig viel Aufwand auch praktisch umsetzen lässt und die in den meisten Fällen bereits für ein Outranking Deines Wettbewerbs ausreicht.

Die Rede ist von Branchenverzeichnissen. Diese Plattformen bieten die Möglichkeit einen zumeist kostenlosen Eintrag Deiner Firma vorzunehmen. Der Clou dabei ist, dass innerhalb des eigenen Firmeneintrags ein Link, der auf die eigene Webseite verweist, platziert werden kann.

Sichtbare Erfolge sind bereits bei der Eintragung in einige wenige Branchenverzeichnisse möglich, die eine hohe Autorität aufweisen. Dabei kommt es nicht auf die Masse an, sondern die Vertrauenswürdigkeit und Qualität des jeweiligen Branchenverzeichnisses.

Ideal ist dabei ein Mix aus allgemeinen und berufsspezifischen Verzeichnissen.

Folgende allgemeine Verzeichnisse sind empfehlenswert:


  • Gelbeseiten
  • 11880
  • Googlemaps
  • Bing Maps
  • Das Telefonbuch
  • Das Örtliche

In Hinblick auf die berufsspezifischen Verzeichnisse ist der einfachste Weg Ideen über Google selbst zu gewinnen. Einfach mal: „Berufsverzeichnisse {Beruf}“ / „Branchenverzeichnisse {Beruf}“ in Google eingeben. In den dort angezeigten Ergebnissen findet man dann direkt einige relevante Verzeichnisse.

Achte bei all dem aber darauf, dass die Informationen überall einheitlich eingetragen werden.

  • Unternehmensstammdaten,
  • Öffnungszeiten,
  • Email oder  Telefonnummer

sollten also immer gleich sein. Denn: Mangelnde Übereinstimmung strahlt für Google nicht gerade Vertrauenswürdigkeit aus – und darum geht es uns ja schließlich.

   Mehr Informationen zur unserem Service Suchmaschinenoptimierung findest Du übrigens hier:
   SEO Service

About the Author

>